IM WEINBERG

Ein Vierteljahrhundert enge Beziehungen zu Winzern

Hätten Catherine und Laurent Delaunay es nicht verstanden, zu Beginn der 1990er-Jahre enge Beziehungen zu Winzern des Languedoc zu knüpfen, wäre die Entwicklung von Les Jamelles nicht möglich gewesen.

Mit Überzeugungskraft gelang es ihnen, sie für ihr Projekt zu gewinnen und so qualitativ hochwertige Trauben zu bekommen. Dieselben Winzer haben dem Paar auch ihre Weinkeller geöffnet, so dass Catherine und Laurent die Weinherstellung selbst vornehmen konnten.

Die meisten blieben den beiden über Jahre treu und liefern noch heute Trauben oder Most, die für die Herstellung der Cuvées Les Jamelles verwendet werden.

Sicherstellen der Versorgung mit qualitativ hochwertigen Trauben

Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, setzten Catherine und Laurent ab 2010 alles daran, ihre Versorgung mit qualitativ hochwertigen Trauben zu sichern. Daher wurden für mehr als 400 ha Rebgärten mit Winzern Verträge geschlossen, in denen diese sich verpflichten, sich an einen ganz genau festgelegten Anforderungskatalog zu halten: Einsatz eines nachhaltigen Weinbaus, Festlegung des Weinlesezeitpunkts durch das technische Team, wenn dieses die Trauben für optimal ausgereift hält, gemeinsames Aussuchen der Rebsorten für die einzelnen Parzellen usw. In all diesen Punkten besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen Winzern und Team von Les Jamelles.

Die Weingärten von
Les Jamelles

Um ihre Versorgung mit Trauben und deren Qualität noch besser kontrollieren zu können, haben Catherine und Laurent 20 Jahre nach der Kreation ihres Weinsortiments im Jahr 2015 ihre ersten Weingärten im Languedoc gekauft.

So erstanden sie in Ouveillan in der Ebene von Narbonne entlang des Canal du Midi im ehemaligen Bett der Aude 60 ha Rebflächen (Tonlehmböden mit viel Kies). Darauf werden unterschiedliche Rebsorten angebaut:  Cinsault, Grenache Gris, Mourvèdre … Damit dieser Weingarten den Ansprüchen von Les Jamelles im Hinblick auf Qualität und Quantität noch besser entspricht, wird er derzeit komplett umstrukturiert.

Auswahl der besten Terroirs des Languedoc

Nach mehr als 25 Jahren Weinbergserfahrung im Languedoc haben Catherine und ihr Team es geschafft, die einmalige Vielfalt seiner Lagen zu „zähmen“ und darunter diejenigen auszuwählen, die den 26 Rebsorten von Les Jamelles zu einem optimalen Ausdruck verhelfen. Die Weine stammen im Wesentlichen aus etwa 15 Lagen in der gesamten Region Languedoc-Roussillon, wobei sich die meisten davon in den Departements Aude und Hérault befinden.

BEI DER WEINBEREITUNG

Nach dem Weingarten ist im Weinkeller!

Jeder Les Jamelles ist das Ergebnis einer Komposition von Trauben aus mehreren sorgfältig ausgesuchten Terroirs. Jedes Terroir hat aufgrund seiner Lage, seiner Ausrichtung, seines Bodens und seines Klimas einen ganz besonderen, einzigartigen Charakter, welcher die organoleptischen Merkmale seiner Trauben prägt.

Catherine und ihr Team setzen Jahr für Jahr alles daran, aus den Weinen verschiedener Terroirs perfekt ausgeglichene Kompositionen herzustellen. Üppige, harmonische und ausdrucksstarke Cuvées, die für ihre Rebsorte typisch sind.

Catherine Delaunay, die Les Jamelles kreiert hat, leitet diese anspruchsvolle Unternehmung und stützt sich dabei auf ein außergewöhnliches olfaktorisches Gedächtnis, auf das einmalige Savoir-faire ihres Teams in Bezug auf Weinkompositionen sowie auf eine sehr moderne Weinkellerei in den Corbières mitten im Herzen des Weinbergs.

Catherine, die „Nase“ von
Les Jamelles

Seit einem Vierteljahrhundert ist Catherine Garant für den Stil der Weine von Les Jamelles, v. a. aber auch ihre „Nase“. So ist sie bei der Komposition der Cuvées unverzichtbar. Ihr olfaktorisches Gedächtnis, das seinesgleichen sucht, erlaubt ihr, Weine zu komponieren wie andere Parfums.

Weinkomposition in Bildern

Eine Weinkellerei, wie sie im Languedoc einzigartig ist

Catherine und Laurent Delaunay können sich auf eine hochmoderne Weinkellerei in den Corbières stützen. Diese ehemalige Genossenschaft in Monze, einem kleinen Winzerdorf am Fuß des Alaric-Gebirges, wurde 2015 vergrößert und komplett modernisiert, um zur Weinkellerei von Les Jamelles zu werden.

Mit ihrem Team aus sieben Önologen und Kellermeistern verfügt Catherine Delaunay damit für die Weinbereitung über eine hochmoderne Technik.

Ein hochmodernes, leistungsfähiges Equipment

Um aus dieser Weinkellerei eine einzigartige Einrichtung im Languedoc zu machen, wurden große Investitionen getätigt.

  • So bestehen Kapazitäten für 50 000 hl. Dies entspricht 6,7 Millionen Flaschen.
  • Der Weinkeller bietet Platz für 800 Barrique-Fässer.
  • Die Trauben werden während jeder Etappe der Weinbereitung vor einer Oxidation geschützt. Gearbeitet wird mit Schwerkraft. Die Temperaturen werden von einem hochpräzisen System gesteuert.
  • Das Equipment wurde so konzipiert, dass es sowohl die traditionelle Weinbereitung als auch die Präzisionsweinbereitung mit Sortiertisch und Temperaturkontrolle in Holztanks à 50 hl oder in kleinen Edelstahltanks à 25 hl ermöglicht. Daher können aus seltenen Rebsorten auch kleine Cuvées oder Parzellenweine hergestellt werden.

ÜBERPRÜFUNG IHRES ALTERS

Indem Sie auf EINTRETEN klicken, bestätigen Sie, dass Sie alt genug sind, um gemäß den in Ihrem Land gültigen Gesetzen Alkohol zu kaufen und zu konsumieren.